Sommernachts-Träumereien

nach William Shakespeare

Bad Hersfelder Festspiele, 2015

Inszenierung:
Joern Hinkel

Darsteller:
André Eisermann
Markus Majowski
Christian Schmidt
Géraldine Diallo
Anna Graenzer
Ute Reiber
Peter Englert
Raúl Semmler
Lena Kluger
Valentina Jiménez Torres

mehr zum Stück | Fotos | « zurück zur Übersicht

In der Nacht vor ihrer Hochzeit wird Hippolyta von Zweifeln geplagt. Ist Fürst Theseus der richtige Mann? Wird sie geloben können, ihm in guten wie in schlechten Zeiten beizustehen? Wird sie ihm treu sein können? Ist sie bereit, ihr früheres Leben gegen ein neues, unbekanntes einzutauschen?

In ihren Träumen jagen Hippolyta und Theseus durch einen Wald aus Wünschen, Ängsten und dunklen Begierden. Ihre Gefühle, die sie sich tags nicht einzugestehen trauen, brechen nachts umso ungestümer hervor – es sind Träume voll sexueller Phantasien, Eifersucht und Rachsucht, aber auch voller Poesie und Komik. Die Erlebnisse des Tages, die Vorbereitung der Hochzeitsfeierlichkeiten, die Planung des Banketts und der Auftritte von Musikern und einer Gruppe von Schaustellern, die auf Eseln hereingeritten kommen, spiegeln sich verzerrt und grotesk in ihren Träumen wieder. Elfen und Kobolde bevölkern ihre Wunschträume, und am Ende landet die Fürstin mit einem Esel im Bett.

Aber auch die Angestellten erleben eine verwirrende, hitzige Sommernacht und erfahren, wie schnell und unvorhersehbar Gefühle über sie hereinbrechen und wieder erkalten können, wie austauschbar die Liebespartner in dieser Sommernacht sind.