Komödie der Irrungen

Komödie von William Shakespeare

Bad Hersfelder Festspiele, 2015

Neufassung von Dieter Wedel
Unter Verwendung der Übersetzungen von Wolf Graf Baudissin und Hans Rothe

Darsteller:
Cosma Shiva Hagen
Sonja Kirchberger
Mathieu Carrière
Heinz Hoenig
Markus Majowski

mehr zum Stück | Fotos | « zurück zur Übersicht

Zwei Männer reisen um die Welt, um ihre verschollenen Zwillingsbrüder zu suchen. Mehr und mehr wird diese Suche auch eine Reise zu sich selbst: „Wer bin ich, und wer wird der Andere sein? Sieht er mir ähnlich, werde ich ihn erkennen? Will ich überhaupt, dass es mich zweimal gibt?“

Im orientalischen Ephesus kommt es zu verstörenden, aberwitzigen Verwirrungen und Verwechslungen. Die Neuankömmlinge werden plötzlich von Leuten erkannt und fröhlich begrüßt, denen sie noch nie in ihrem Leben begegnet sind. Verführerische Frauen behaupten, mit ihnen verlobt oder gar verheiratet zu sein. Sollen sie klarstellen, dass sie nicht sind, wofür man sie hält oder die lockenden Angebote annehmen? Aber gilt die Liebe nicht einem ganz anderen? Dient man nur als Stellvertreter?

Es ist ein poetisches, mal zärtliches, mal derbes, sehr komisches, absurdes und manchmal auch nachdenkliches Verwirrspiel über Sein und Schein, Wirklichkeit und Traum, das Shakespeare da anzettelt. Dieter Wedel inszeniert seine Fassung als furiose Zirkus-Vorstellung.